Wetter für WanderslebenBesucherzähler

Unbenanntes Dokument

 

zurück

Spiele ohne Grenzen

Am 22. September 2012 fanden in Mühlberg die 13. Spiele ohne Grenzen statt.
Dieser Einladung folgten wieder viele Jugendfeuerwehren aus dem Kreis Gotha und auch aus dem Ilmkreis.
Es mussten wieder viele Stationen auf einen Rundkurs bewältigt werden.
Immer zwei Teams starteten in gegengesetzte Richtung.
Bei uns ging es mit der Station Kübelspritze los. Es musste Wasser mittels Kübelspritze gepumpt und in einen Eimer,
der in einiger Entfernung stand, gespritzt werden. Am Ende wurde der Wasserstand gemessen.
Zweite Station war Knoten, vier Jugendfeuerwehrmitglieder mussten jeweils einen Knoten binden.
Als nächste Station stand Leinenbeutelzielwurf auf dem Programm,
vier Jugendfeuerwehrmitglieder mussten aus einiger Entfernung die gefüllten Leinenbeutel über ein gespanntes Seil werfen.
Autoreifenkegeln war als nächstes dran, mit vier Schwüngen musste der an einen Baum
mit einen Seil befestigte Autoreifen so viele wie mögliche Kegel umwerfen.
Die nächste Station war Gerätekunde, die Feuerwehrgeräte mussten erkannt und deren Einsatz erklären werden.
Jetzt ging es um Schnelligkeit, vier C-Schläuche kuppeln und einen Golfball aus einen
Eimer am anderen Ende der Schläuche zur Start- und Ziellinie mitnehmen und dann wieder in den Eimer werfen.
Nun stand das berühmte Strohballrollen auf dem Plan.
Vier Jugendfeuerwehrmitglieder sollten den Strohballen eine bestimmte Strecke auf Zeit rollen.
Erste Hilfe hieß es an der nächsten Station, nach einen Unfall mit einem bewusstlosen Fahrradfahrer,
sollten nun die richtigen Schritte zur ersten Hilfe durchgeführt werden.
Als letzte Station war ein Wissenstest zu absolvieren, den die jungen Kameraden aber sehr gut hinter sich brachten.
Da es beim Spiele ohne Grenze um den Spaß ging, gab es keine Platzierungen. Jede Mannschaft erhielt eine Urkunde.

 

Jugendwart Frank Honauer