Wetter für WanderslebenBesucherzähler

Unbenanntes Dokument

zurück


Retten - Löschen - Bergen - Schützen

in Wandersleben


350 Jahre Feuerlöschwesen
140 Jahre Freiwillige Feuerwehr
25 Jahre Feuerwehrverein
25 Jahre Jugendfeuerwehr


Festveranstaltung am 25. März 2017

Grußwort des Bürgermeisters der Gemeinde Drei Gleichen

Sehr geehrte Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, des Feuerwehrvereins und der Jugendfeuerwehr Wandersleben,


das Feuerlöschwesen stellt seit seiner Einführung bis heute eine der wesentlichen Aufgaben für die Gemeinden dar und hat auch in unserer Gemeinde Drei Gleichen große Bedeutung. Der Schutz unserer Bürgerinnen und Bürger vor Brand- und Katastrophenereignissen ist heute genauso wichtig wie bereits vor 350 Jahren. Deshalb möchte ich an dieser Stelle allen danken, die bisher in irgendeiner Art und Weise das Feuerlöschwesen, die Freiwillige Feuerwehr, den Feuerwehrverein und die Jugendfeuerwehr hier in Wandersleben unterstützt bzw. sich in jeglicher Form aktiv oder auch passiv eingebracht haben. Ich gratuliere Ihnen ganz herzlich, persönlich und im Namen der Gemeinde Drei Gleichen, zu diesen Jubiläen und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg bei der Ausübung Ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit in den Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Wandersleben getreu dem Leitspruch der Feuerwehr:
„Gott zur Ehr – dem Nächsten zur Wehr.“

Jens Leffler
Bürgermeister

350 Jahre Feuerlöschwesen

Nachweislich besaß Wandersleben bereits 1668 eine Feuerspritze und ein Spritzenhaus. Im gleichen Jahr fasste die Gemeindeverwaltung den Beschluss, dass jeder eingeborene männliche Einwohner ab dem 21. Jahre verpflichtet ist, Nachbar zu werden und nachbarliche Dienste zu leisten. Die Adeligen und Freisassen wurden davon nicht berührt. Bei Feuersgefahr hatte der Pferdeanspänner Spanndienste, der Hintersättler Handdienste auszuführen.
1672 heißt es in einem Gemeindeprotokoll, dass Diejenigen, welche mit den Spritzen gearbeitet haben, Bier erhielten.
Ein wichtiger Schritt für den Brandschutz in Wandersleben war 1700 der Bau eines Wassergrabens. Um genügend Wasser bei einem entstandenen Feuer zu haben, hat man durch Ort einen Dorfgraben gezogen. Er wurde durch die Neue Sorge, die Hauptstraße und die Pfarrgasse geleitet.

Am 11. März 1738 entstand abends bei Christoph Armster ein mächtig wütender Großbrand, bei dem 111 Wohnhäuser in Asche gelegt wurden. Das waren 2/3 des Dorfes und die bisher größte bekannte Brandkatastrophe von Wandersleben. Leider kam eine Frau ums Leben.

1754 waren 54 Personen als Feuerwehrleute, Druckmannschaften sowie Wasserträger bestellt und es existierten 37 lederne Feuereimer.
Am 1. Januar 1781 wurde im ganzen Gleichenschen Gebiet eine Feuerversicherung eingeführt. Nach den erlassenen Verordnungen sollten die Feueressen inwendig richtig bemäntelt sein und hoch genug über die Dächer gehen, blecherne Türen sollten an die Ofenlöcher kommen.


140 Jahre Freiwillige Feuerwehr


Der 18.07.1876 ist der Gründungstag der Freiwilligen Feuerwehr Wandersleben. In den 140 Jahren des Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr gab es gravierende Veränderungen. Beginnend mit handbetätigten Karren- und Pferdespritzen; gibt es heute moderne motorisierte Feuerwehrtechnik. Das stellte die Kameraden ständig an neue Herausforderungen. So musste der Umgang mit der neuen Technik erlernt 1920 – Freiwillige Feuerwehr vorm Gemeinde-Gasthaus (heute Rathaus)
werden und für die größeren Gerätschaften und Fahrzeuge das Gerätehaus angepasst werden. Viele Wanderslebener Bürger haben sich, für die Sicherheit der Gemeinde, freiwillig in den Dienst der Feuerwehr gestellt und immer aufopferungsvoll engagiert. Aktuell gehören 3 Kameradinnen und 19 Kameraden der aktiven Einsatzabteilung an. Davon sind 13 Atemschutzgeräteträger, 11 Kameraden haben die Erlaubnis das Löschgruppenfahrzeug zu fahren. Der Alters- und Ehrenabteilung gehören 21 Kameradinnen und Kameraden an. Die Kameraden Alex Schmidt und Horst Ullrich sind bereits seit 60 Jahren aktiv in der Feuerwehr tätig und der Kamerad Walter Osse seit 56 Jahren. 13 Kameradinnen und Kameraden engagieren sich seit 40 und mehr Jahren in der Wehr sowie weitere 8 mehr als 25 Jahre. Im Juli 2016 feierte die Aktive Einsatzabteilung das 140-jährige Bestehen der Freiwillige Feuerwehr Wandersleben.

Feuerwehrverein Wandersleben e.V.

Mit der Wiedervereinigung waren die Gesetzmäßigkeiten ganz andere als zu DDR-Zeiten. Auch in Wandersleben wurde am 20.03.1992 ein Feuerwehrverein gegründet. Er zählte 35 Gründungsmitglieder. Erster Vorsitzender war Kamerad Alex Schmidt. Am 13.06.1997 wurde Reinhard Ritter die Leitung des Vereins übertragen und er übt bis heute dieses Amt aus.
Anlässlich der 125-Jahrfeier der Freiwilligen Feuerwehr wurde ein besonderes Fest gefeiert. Nach alter Tradition wurde die neue Vereinsfahne geweiht. Zur Erfüllung seiner Hauptziele unterstützte der Verein, in den 25 Jahren des Bestehens, kontinuierlich die Jugendfeuerwehr und Aktive Wehr von Wandersleben. So wirkten Vereinsmitglieder beim jährlichen „Maibaumsetzen“ und bei allen „Tagen der offenen Tür“ der Feuerwehr mit. Vor allem die Jugendfeuerwehr erhielt und erhält besondere Aufmerksamkeit und finanzielle Zuwendungen wo es notwendig ist. Um den Zusammenhalt der Kameraden und die Alterskameradschaft zu festigen, werden gemeinsame Schlachtfeste, Spielenachmittage, Weihnachtsfeiern und Vereinsfahrten organisiert und durchgeführt. Auch die Unterstützung anderer Wanderslebener Vereine erfolgt regelmäßig. Zum Verein gehören heute 61 Mitglieder. Davon sind noch 27 Gründungsmitglieder vertreten.

Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr ist die erste Anlaufstelle für alle angehenden Brandschützer bis zum 18. Lebensjahr. Sie wurde in Wandersleben am 03.10.1992 gegründet. Als Jugendfeuerwehrwart fungierten seither Dieter Greßler, Mathias Kusserow, Frank Honauer und aktuell Nicole Noßmann. In der Jugendfeuerwehr lernen die Kinder und Jugendlichen, wie sie sich im Brandfall verhalten müssen, lernen Ausrüstung und Technik kennen. Ziel und Aufgabe der Jugendfeuerwehr ist es die Kinder und Jugendlichen an das ehrenamtliche Engagement der freiwilligen Feuerwehrarbeit heranzuführen und sie für diese Aufgaben zu motivieren. In die Jugendfeuerwehr kann jedes Mädchen oder Junge ab dem 6. Lebensjahr eintreten. Das ist in Wandersleben seit Januar 2013 so. Vorher war das Eintrittsalter in die Jugendfeuerwehr 10 Jahre. Um den schwindenden Nachwuchs entgegenzuwirken, hat im Jahr 2013 Nicole Noßmann, als ausgebildete Erzieherin, die Arbeit mit den 6 – 9 Jährigen als „Kinderfeuerwehr“ übernommen. Aktuell gehören der Jugendfeuerwehr 6 Mädchen und 14 Jungen an

Junge Brandschutzhelfer


Im September 1968 übernahm die Freiwillige Feuerwehr eine Patenklasse an der Wanderslebener Schule. 1971 wurde mit fast allen Schülern der Klasse, inzwischen 10jährig, die Arbeitsgemeinschaft „Junge Brandschutzhelfer“
gegründet. Sie nahmen mit einer Jungen- und Mädchengruppe an Wettkämpfen mit verschiedenen Disziplinen teil, bei denen sie sich Urkunden und Pokale erkämpften. Das war praktisch der Anfang der Jugendfeuerwehr in Wandersleben.

Das Bestehen einer Feuerwehr in einer Gemeinde ist nach wie vor von großer Bedeutung. Nur durch das freiwillige Engagement von Frauen und Männern kann bei Notwendigkeit schnell
gerettet - gelöscht - geborgen - geschützt werden!

www.feuerwehr-wandersleben.de

2017